Banner

Neuer Dreibänner auf dem Kahlenberg (St. Ingbert/Saar)

In der saarländischen Kleinstadt St. Ingbert finden immer wieder einmal Grenzbegehungen statt, und zwar in Einbeziehung der jeweiligen Stadt- bzw. Ortsteile. Dies kommt in der Regel dank der Initiative diverser, an lokaler Geschichte interessierter Vereine und ihren Aktiven zustande.

Bei einer Begehung eines Grenzweges im Raum St. Ingbert-Hassel passierte man auch eine Stelle auf dem markanten Kahlenberg, an dem „seit Menschengedenken“ ein 1761 gesetzter Grenzstein, genauer ein Dreibannstein, gestanden hatte. Dieser war aber vor längerer Zeit abgegangen. Nun wuchs bei den Heimat- und Verkehrsvereinen von St. Ingbert und Hassel sowie den Rohrbacher Kahlenbergfreunden die Idee, diesen verloren gegangenen Grenzstein durch eine Replik zu ersetzen. Problem: Es gab keine genauen Informationen, keine Fotos, wie der Original-Dreibänner einmal ausgesehen hatte und mit welchen Zeichen er versehen war. Konrad Weisgerber, Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsvereins St. Ingbert, nahm benachbarte Grenzsteine in Augenschein und ermittelte heraldische und sonstige Zeichen, die für eine Neufassung in Frage kamen. Nachdem eine anteilsmäßige Finanzierung gesichert war, konnte die Anfertigung des Grenzsteins in Angriff genommen werden. Ein roter Sandstein aus den Vogesen wurde beschafft und von drei Steinmetzen bearbeitet. Folgende Wappen und Initialen wurden eingemeißelt:

Hasseler Seite: Hasell (mit den laufenden Nr. 13 und 18 (die alte Schreibweise erinnert auch an die ehemalige gleichnamige Herrschaft – unter pfalz-zweibrückischer Oberhoheit)
Rohrbacher Seite: Pfaltz (Hinweis auf die Zugehörigkeit zum Herzogtum Pfalz-Zweibrücken)  RB (= Rohrbach)
St. Ingberter Seite: Wappen der Reichsherrschaft von der Leyen/Blieskastel


Am 17. Juli 2017 konnte der Dreibannstein, mit großem technischen Aufwand neu eingemessen, gesetzt werden, zwei Wochen später erfolgte die offizielle Einweihung im Rahmen des Kahlenbergfestes mit Vertretern der Stadt und der Ortsteile, dem Musikverein Rohrbach und einem Überraschungsgast, dem saarländischen Umweltminister Reinhold Jost.

Dreibänner Kahlenberg mit Kindern Wie in alten Zeiten: Kinder sind bei der Einweihung mit von der Partie

Dreibänner Kahlenberg mit Reinhold Jost

Umweltminister Jost siniert über Grenzen gestern und heute

Unweit des neugesetzten Dreibänners steht auch ein Originalgrenzstein, wohl aus dem Jahre 1722, mit der laufenden Nr. 16 und dem später eingemeißelten Zeichen GW (= Gemeindewald)

Kahlenberg Grenzstein A   Kahlenberg Grenzstein A

Zurück